Big-Class »LULWORTH«
   
 

Die Restaurierung der »LULWORTH« auf den Zustand der Jahre nach 1924 erfolgte auf der Classic Yacht Darsena-Werft in Viareggio zwischen 2001 und 2006. Das Schiff ist wieder in einem hervorragenden Zustand und für jeden Yachtliebhaber eine Augenweide.

Im Jahr der Indienststellung der »LULWORTH« 1920 war die Yacht noch nicht mit all dem Luxus an und unter Deck ausgestattet, mit dem sie heutzutage gesegnet ist. Neuere Decksausstattungen sind in rot gezeichnet, Beispiel: Maschinen-Telegraf. Dasselbe gilt für den einzigen Antriebspropeller an Backbord sowie die vier Poller und die Winschen an Deck.

Für den Modellbauer sind die rot (Blatt 2 und 5) eingezeichneten Dinge nicht zwingend notwendig, wenn er das Modell auf den Bauzustand 1924 darstellen möchte.

Quellen: Andrew Rogers: Lulworth, van den Bruele Holding b. v., April 2007
· François Chevalier: Mythos Klassische Yachten, Delius Klasen Verlag, Bielefeld, 2008
· Willy Stöwer: Der Deutsche Segelsport, Brockhaus Leipzig 1905, Niemeyer, Hameln 1987
· Lulworth - Classic Racing Yacht.webloc
· www.youtube.com/watchv=zPSALG9r4YE.webloc

 

Lebenslauf

1. Stapellauf 1920 als »TERPSICHORE«, Segelnummer 2
Verkauf an Herbert Weld 1924
Verkauf an Sir Mortimer Singer 1926, neue Segelnummer 6
Verkauf an Allan Paton 1927, Segelnummer wieder 2
Verkauf an Mary A. Beazley 1933
Verkauf an Carl Bendix 1937
Verkauf an Norman Hartly 1943
Verkauf an Richard Lucas 1947
Verkauf an Michael Burnett 1970
1990 von England nach Italien,
Beconcini-Schiffswerft, La Spezia
2001 an Classic Yacht Darsena-Werft
in Viareggio
bis 2006 Restaurierung in La Spezia
2. Stapellauf 14. Februar 2006
seither in Besitz von Johan J. M. van den Bruele
www.lulworthyacht.com (Febr. 2020)